Editorial 2/2003 Drucken
Neuigkeiten
Geschrieben von: Droleg   
Freitag, 04. April 2003 00:00
Auf nationaler Ebene ist die Revision des Betäubungsmittelgesetzes noch nicht weiter gekommen ( Nachdem es dem bekannten drogenpolitischen Hardliner Wasserfallen gelungen ist, in der nationalrätlichen Kommission Einsitz zu nehmen und dort eine Flut von Abänderungsanträgen zu stellen, hat alles noch mehr zu harzen begonnen. In der Juni-Session war schlussendlich keine Zeit mehr , dieses gesundheitspolitische (!) Traktandum zu behandeln, es wurde auf die zweite Woche der Septembersession verschoben.
Der Wahlkampf wird die Debatte im Nationalrat bestimmt beeinflussen.
Im November sind es 5 Jahre, dass die DroLeg-Initiative zur Abstimmung gekommen ist. Die 26% -ige Zustimmung zu einer Drogenlegalisierung ist ein respektables Ergebnis: 450'000 Menschen sind keine kleine Minderheit.